Kompetenz für Infektionsopfer
Startseite FAQ - Fragen Kanzlei Anwälte In den Medien Kontakt
Dr. Kirchhoff
Wilhelmstraße 9
35781 Weilburg/Lahn
Tel: 06471-93720
Fax: 06471/937220
info@kirchhoff-anwalt.de
Notfallnummer: 0171/6252091
ADAC
© 2015 Dr. Kirchhoff
Design by Dr. Kirchhoff
Start - Impressum - Kontakt
Für Patienten

„Bis zu 1,2 Millionen Krankenhausinfektionen jährlich in Deutschland sind nicht schicksalhaft“


Wir vertreten deutschlandweit – ausschließlich - Patienten, die sich im Rahmen eines Krankenhausaufenthaltes eine Infektion mit Keimen resistenter oder nicht resistenter Art zugezogen haben oder Opfer einer verspätet diagnostizierten oder fehlerhaft behandelten Sepsis geworden sind.


Die Vertretung dieser - oft mit gravierenden persönlichen und wirtschaftlichen Folgen und hoher Ratlosigkeit für Betroffene verbundenen - Fälle erfordert eine genaue Einschätzung der sehr speziellen rechtlichen Situation rund um das Thema der Krankenhausinfektionen im Einzelfall sowie fundierte Kenntnisse auf den tragenden medizinischen Gebieten der Krankenhaushygiene, der Mikrobiologie und Infektiologie.


Über diese Expertise verfügen wir durch den jahrelangen, intensiven rechtlichen und medizinischen Austausch mit führenden „playern“ der Krankenhaushygiene, Vortragstätigkeiten auf ärztlichen Kongressen, Veröffentlichung neuer Entwicklungen und Vorschläge zur Verbesserung der Situation für Patienten in Deutschland und Europa, zahlreichen Gerichts- und staatsanwaltschaftlichen Verfahren, die wir seit mehr als 15 Jahren deutschlandweit für geschädigte Patienten – Infektions- und Sepsis-Opfer – führen. Zusätzlich sind wir intensiv in führenden Medien präsent, um durch öffentlichen Druck auf die Politik Verbesserungen für die deutschen Patienten zu erreichen.


Infektionen sind nicht stets schicksalhaft, etwa 50 % sind vermeidbar, bei resistenten Keimen und bezogen auf einzelne Eingriffe auch mehr. Schicksal ist die Hygiene-Struktur der Klinik, in die ich mich als Patient begebe. Schicksal ist es auch nicht, wenn eine nosokomiale Infektion erst im Stadium einer beginnenden Sepsis erkannt, diese zu spät oder antibiotisch unterdosiert behandelt wird.


Wir prüfen den Verlauf ihrer nosokomialen Infektion und die rechtlichen Möglichkeiten.


Ihre Patientenanwälte Dr. Kirchhoff und das gesamte Team